Pflegetipps

damit Sie lange Freude an Ihrem Wollteppich haben

Schafwollteppiche:

Bei handgewebten Teppichen aus Schafwolle ist eine Reinigung – wenn überhaupt – erst nach Jahren notwendig. Der natürliche Lanolin-Gehalt (Fettgehalt) der Schafwolle umgibt die Faser wie eine Schutzschicht und der Schmutz kann somit nicht so leicht ins Faserinnere dringen.

Am Anfang der Nutzung können sich einzelne lose Wolllocken zeigen. Ziehen Sie diese Wollenden bitte nicht heraus, sondern schneiden Sie sie mit der Schere ab. Der Teppich erleidet dadurch keinen Schaden. Saugen Sie Ihren Handwebteppich nur mit der glatten Düse. Drehen und wenden Sie ihn von Zeit zu Zeit. So erhalten Sie sich beidseitig eine gleichmäßige Oberfläche.

  • Bei Handwäsche empfehlen wir eine Kaltwäsche bei ca. 30°C mit rückfettendem Wollwaschmittel.
  • Geben Sie Ihren Teppich in eine Wäscherei zum Waschen im kleinsten Wollwaschgang, aber niemals in eine chemische Reinigung.
  • Fleckenbehandlung: Tupfen Sie die betroffenen Stellen sofort mit laufwarmen Wasser , einem weichen Schwamm und flüssiger Schmierseife (oder ein anderes Naturprodukt) ab.

  

Eigengeruch von Schafwolle:

Teppiche aus reiner Schafwolle können den typischen Eigengeruch nach Wolle haben. Sollten Sie diesen Geruch als störend empfinden, lüften Sie ihn für mehrere Tage bei geringer Luftfeuchtigkeit bei nicht geöffnetem Fenster. Öffnen Sie die Fenster jeweils morgens und abends für wenige Minuten ganz. Bitte beachten Sie, dass eine zu hohe Luftfeuchtigkeit von der Schafwolle aufgenommen wird und den Eigengeruch noch verstärkt.

 

Mottenschutzmittel in Wollteppichen:

Wir versichern ausdrücklich, dass in unseren Teppichen keinerlei Mottenschutzmittel enthalten sind.

 

Baumwoll-Teppiche:

Grundsätzlich ist die Reinigung völlig unproblematisch, da sie mit 30°C im Schonwaschgang waschbar sind. Dieses bedeutet nur leicht anschleudern bei geringerer Temperatur.